Deutsche Kulturrevolution und Gewaltlosigkeit

Gewaltloser Widerstand


Am 18. Februar 2017 sprach Martin Sellner, im Rahmen der 17. Winterakademie des Instituts für Staatspolitik über das Bekenntnis der Identitären zum gewaltlosen Widerstand.

Deutsche Kultur ist eine Idee, die aufgrund ihrer intrinsischen Güte bereits überzeugend ist. Daher postuliert die Gesellschaft für Deutsche Kultur e.V. für den kulturellen Wandel - im Gegensatz zu ihren Gegnern - die Gewaltlosigkeit.  Daß diese Gewaltlosigkeit deutlich effektiver sein kann als eine "Kulturrevolution" durch Zwang, d.h. Gewaltmaßnahmen, inklusive "Staatsgewalt", hat sich über die Jahrhunderte gezeigt. Nahezu alle erfolgreichen Revolutionen, die nachhaltigen Erfolg gezeitigt haben, waren gewaltlose Veränderungen indem ein Bewußtseinswandel sich eingestellt hat. 



Gesellschaft für 
Deutsche Kultur

Jugendstil in Berlin - Thomasiusstr. 5 - Fotograf: Wilhelmy - Eigenes Werk- 
(CC BY-SA 4.0)

Hohenzollernbrücke in Köln

Bauhaus Lampe - idell-Lamp designed by Christian Dell for Kaiser - Christos Vittoratos - Eigenes Werk (CC BY-SA 3.0)

München, Königsplatz, Glyptothek - Fotograf: Daniel P. Maier